Sohbets sind spirituelle Gesprächskreise zum lebenslangen Lernen.

Sie stehen auf der Liste des UNESCO-Weltkulturerbes.
„Seit 2008 gibt es dort neben den Gebäuden und Denkmälern eine Rubrik für immaterielle Kulturgüter, für schützenswerte kulturelle Praktiken also. In Deutschland stehen die Genossenschaftsidee, die Walz und die Brotkultur auf der Liste. Sohbets gelten seit 2010 als türkisches Weltkulturerbe, ebenso wie die Semah-Tänze der Aleviten, das Newroz-Fest der Kurden oder die türkische Kaffeekultur“ (1)

Im Rahmen des Projektes Ramadan-nrw haben wir wöchentlich einen virtuellen Sohbet durchgeführt. Die Resonanz war so gut, dass wir das Format beibehalten werden.
Jeden zweiten Donnerstag um 20:00 findet ein Gespräch, ein sogenannter Sohbet über Gott und die Welt statt.
Schalten Sie ein und diskutieren Sie mit.
Interessierte Teilnehmer*Innen melden sich direkt hier an. Ihnen wird der Link zu Teilnahme per E-Mail zugeschickt.


(1)Sohbets – UNESCO Weltkulturerbe aber dennoch fremd von Ercan Karakoyun.